Stellenangebot, Teilzeit

Assistenz in der Reittherapie

Wir suchen ab sofort

eine Unterstützung  für unsere Angebote in der Reittherapie.

Wenn Sie Zeit und Lust haben, sich voll Freude und mit Kompetenz und Empathie rund um Mensch und Pferd bei uns einzubringen, bewerben Sie sich gerne! 

Feste Zeiten sind Dienstagsnachmittags ab 13.30 Uhr und Freitagsvormittags von 9.30 bis 12.00 Uhr, sowie weiteres nach Absprache. 

Vertrag als Minijob oder Honorarkraft.

 

Mail: info@andrea-termathe.de

Tel.: 02571/ 56 87 548

 

Ab Januar 2022 können weitere Termine Vormittags vergeben werden.
Melden Sie sich gerne:
02571/ 5487 548

Freundlich grüßt
Andrea Termathe

Rückmeldung einer Reiterin

Nach einer gemeinsamen Arbeit mit Jonas in der Natur.

Das Getragen und sicher Gewogen werden, versiert geführt und von Sonne und Natur verwöhnt; tut richtig, richtig gut. 

Mein Gangwerk ist bescheiden, aber der Nachhall Ihrer beider Arbeit ist allumfassend. 

Danke.

Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd

Was ist das?

Die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd

versteht sich als

  •  pädagogisches
  •  psychologisches
  •  psychotherapeutisches
  •  rehabilitatives und
  •  sozialintegratives Angebot

mit Hilfe des Pferdes bei Kindern, Jugendlichen
und Erwachsenen mit verschiedenen Behinderungen
oder Störungen. Die individuelle und
ressourcenorientierte Förderung mit dem Pferd
steht im Vordergrund um

  •  Vertrauen aufzubauen
  •  Selbstwertgefühl zu stärken
  •  Ängste abzubauen
  •  Wahrnehmungsfähigkeiten zu verbessern und
  •   Verhaltensweisen zu verändern.

Weiteres erfahren Sie unter folgendem Link: www.dkthr.de

Durch das Heilpädagogische Reiten und Voltigieren wird ein Entwicklungsprozess in Gang gesetzt, der besonders Selbstwirksamkeit und Selbständigkeit, Selbstbewusstsein. Körperbewusstsein und motorische Koordination sowie Bereitschaft zum sozialen Verhalten zum Ziel hat.

WN-27.07.2013 / M. Schönwälder


Inhalte der HFP  Aktuelles

Exkursion in die Wildpferdebahn im Merfelder Bruch

Endlich war es so weit!

Am Freitag, 12.Juni 2020 konnte der lang ersehnte Ausflug zu Jonas und Peterchens Verwandten stattfinden. 

Leider durften Corona-bedingt nur 20 Personen teilnehmen. 

 

In 2022  wollen wir wieder eine Exkursion zu den Wildpferden durchführen.

 

400 Wildpferde, Mutterstuten, Fohlen, junge Pferde, leben das ganze Jahr in der freien Wildbahn. 

Ein Hengst darf nur 1-mal im Jahr für ca. 4 Wochen dazu. 

Auch die jungen Hengste müssen als Jährlinge (aus Platzgründen) einmal im Jahr, am letzten Samstag im Mai, aus der Herde herausgefangen werden. 

Jonas und Peterchen kommen von dort!

Hier üben sich 2 Fohlen in der Fellpflege. 

Nur zwei, die sich mögen, kraulen sich so ausgiebig. 

Nun zieht die Herde in einzelnen Verbänden (Klassen, Gruppen, Familien) zur Wasserstelle. 

Großartig anzusehen!